Am Freitag, den 15.07.22 fand im Anschluss an das Freitags-Training eine vereinsinterne Gürtelprüfung für unsere Kinder und Jugendlichen statt.

Dies war insofern ungewöhnlich, weil Gürtelprüfungen bisher immer und ausschließlich  bei einem Karate-Lehrgang abgelegt werden konnten. Zumindest war dies bei uns im Verein bis dato gängige Praxis. Doch Corona machte natürlich auch vor unserer Karate-Abteilung nicht halt. Während die Zahl der Mitglieder im Erwachsenen-Training nahezu konstant blieb, ging die Zahl der Kinder und Jugendlichen im Laufe der beiden Corona-Jahre fast auf Null zurück.

Mit Trainingsbeginn im Sommer 2021 stieg die Zahl der Kinder/Jugendlichen dann erfreulicherweise wieder stetig an und ist inzwischen so groß geworden, dass wir das Training in zwei Gruppen teilen können. Ein Lehrgang war aber leider aus verschiedenen Gründen immer noch nicht möglich. Um die Motivation unserer Nachwuchs-Karateka trotzdem aufrecht zu erhalten, beschlossen wir, ausnahmsweise  eine Gürtelprüfung ohne vorangegangenen Lehrgang durchzuführen.

Von Horst und Udo im Training intensiv darauf vorbereitet, stellten sich insgesamt 14 Prüflinge dieser Herausforderung. Die jungen Karatekas waren sichtlich nervös, war es doch für alle die erste Prüfung, und keine(r) wusste so richtig, was da auf sie/ihn zukommt. Doch trotz dieser Nervosität waren alle mit Eifer dabei, zeigten das, was sie im Training gelernt hatten und bestanden die Prüfung mit Bravour. Manche übersprangen sogar den 9. Kyû und machten gleich die Prüfung zum 8. Kyû (Gelbgurt). Der erste Schritt im Karate ist somit getan. Weitere werden hoffentlich noch folgen. Und für all diejenigen, die dieses Mal noch nicht zur Prüfung antreten konnten, soll es natürlich ein Ansporn sein.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch an alle Prüflinge. Weiter so!