Gegen den SC Adelsdorf gab es nichts zu holen.
Stürmer Tim Lausen brachte die Gäste schon nach einer halben Stunde mit 3:0 in Führung. Danach besann sich der ASV zwar auf sein spielerisches Potenzial, aber die gegnerische Abwehr verteidigte clever und gekonnt, sodass in der verbleibenden Stunde trotz optischer Überlegenheit kaum nennenswerte Chancen für die Heimmannschaft heraus sprangen. Adelsdorf hatte noch einige gefährliche Kontermöglichkeiten, die jedoch fahrlässig vergeben wurden.
Die Reserve verbuchte in Weissenbronn einen Punktgewinn. Ein 0:1 Rückstand verwandelte Reini Kusnyarik in eine 2:1 Führung die jedoch nicht für 3 Punkte reichte. Endstand: 2:2

10 Jahre Sponsoring Andreas SchiffmannBürgermeister Marco Kistner dankt Andreas Schiffmann für seine langjährige Unterstützung der C-Junioren

Vor über einem Jahrzehnt kam sein Sohn Till im Alter von vier Jahren als Bambino zum ASV Veitsbronn-Siegelsdorf, um die Fußballstiefel zu schnüren, oder besser gesagt sich schnüren zu lassen. Er hätte zwar zuhause in Vach auch spielen können und damit einen kurzen Weg gehabt, aber Vater Andy und Mutter Andy entschieden beim ASV Fußball zu spielen.

Seit dieser Zeit ist die Familie Schiffmann bei unserer Mannschaft nicht mehr wegzudenken. Mit unermüdlichem Einsatz engagieren sich beide Eltern für unsere Jungs. Vom Kuchenbacken über Essen- und Getränkeverkauf bei den Spielen bis hin zu der Organisation der Weihnachtsfeiern und Weihnachtsmarktauftritte und auch alle Trainingslager unserer Mannschaft werden unterstützt.

Andreas Schiffmann ist Gold- und Silberschmiedemeister und Inhaber der Goldschmiede Schiffmann in der Herderstraße an der Stadtgrenze Fürth-Nürnberg. Auch lässt Andy es sich nicht nehmen und sponsert seit über 10 Jahre unsere Mannschaft. Von Trikots über Trainingskleidung bis hin zu großzügigen Spenden, damit wir uns die Abschlussfahrten und Trainingslager überhaupt leisten können. Und wenn wir dann für eine Tombola noch zehn Preise benötigen, steht der Goldschmiedemeister auch bereit und sponsort großzügig edle Schmuckstücke aus seinem Atelier oder Geschenkgutscheine für Goldschmiedekurse.

Wie gesagt, dieses Engagement geht seit über zehn Jahren und ohne die Familie Schiffmann hätten wir viele Projekte und Erlebnisse für unsere Jungs nicht realisieren sprich finanzieren können. Dafür möchten wir Trainer uns an dieser Stelle einmal, natürlich auch im Namen unserer Spieler, für diese überragende Unterstützung recht herzlich bedanken. Vielen, vielen, vielen Dank, Andy & Andy!

Harry Ebner und Dirk Nürnberger (Trainerteam C-Junioren)

1. Mannschaft

Das erste Spiel der Rückrunde gestaltete sich als eine zähe Angelegenheit. Der SK Lauf war aggressiv in den Zweikämpfen und ließ unseren Mittelfeld- und Angriffspielern wenig Raum. Etwas glücklich fiel das 0:1 nach einer Ecke, bei der Angreifer Alexander Kraus völlig frei zum Kopfball kam.
Nach diesem Weckruf wurden die Bemühungen der Gastgeber etwas intensiver was sich durch den in dieser Phase verdienten Ausgleich auszahlte. Stefan Sieder wurde großartig freigespielt und behielt gegen den Laufer Torhüter die Nerven.
Im zweiten Durchgang blieb weiterhin vieles Stückwerk. Sehenswerte Angriffe waren eher die Seltenheit in der nun ruppig geführten Partie. Schiedsrichter Pfeiffer hatte alle Hände voll zu tun, beließ es jedoch meist bei Verwarnungen. Am Ende war das 1:1 mehr oder weniger verdient, wobei Lauf über die Punkteteilung wesentlich glücklicher sein dürfte.

2. MannschaftDer 5:3 Auswärtserfolg der Reserve beim TSV Emskirchen musste sich hart erkämpft werden. Die jeweiligen Führungstreffer des ASV beantworteten die Gegner ihrerseits mit Toren sodass erst in der Nachspielzeit der berühmte Sack zugemacht werden konnte.

2. MannschaftEin wirklich hart umkämpfter 3:2 Sieg in letzter Minute gelang der ersten gegen Hüttenbach-Simmelsdorf.

Beim Siegtreffer kurz vor dem Ende waren jedoch nur noch 9 Spieler des Gegners auf dem Platz, denn kurz vor dem Ende ließ sich der Hüttenbacher Nico Elterlein zu einem Nachtreten hinreißen (rot) und im anschließenden Wortgefecht wählte sein Spielführer wohl den falschen Ton und musste ebenfalls gehen (gelb-rot). In der Nachspielzeit gab es noch eine geb-rote Karte für Gästespieler Bastian Leikam und nach Abpfiff verteilte der Schiri eine weitere rote Karte für den Torhüter aus Hüttenbach. Inklusive des gelb-roten Platzverweises gegen SpVgg Trainer Kevin Trauner zu Beginn der zweiten Halbzeit waren es 5 Hinausstellungen gegen die Mannschaft aus dem Nürnberger Land.

Zum Spiel: die erste Halbzeit zeigte wenig Torszenen. Im zweiten Abschnitt ging Veitsbronn zweimal in Führung, die kurz danach wieder augeglichen werden konnte. Den Siegtreffer markierte Marco Gräß per Kopf.

Die Reserve hatte es mit der U23 aus Stadeln zu tun. Sie führte bereits 2:0 und 3:2 ehe auch hier kurz vor dem Ende noch ein Tor fiel, allerdings durch einen abgefälschten Schuss der Gäste zum 3:3 Endstand.
Insgesamt etwas unglücklich, denn die Heimmannschaft war das klar bessere Team in einer unterhaltsamen Begegnung mit vielen Torraumszenen.

1. MannschaftMit 3:0 gewannen die Veitsbronner ihr Auftaktspiel beim SK Lauf.

Für den Traumstart sorgten mit je einem Treffer Sieder, Bolz und Stutz. Wermutstropfen kurz vor dem Ende: Marco Gräß musste mit der roten Karte nach einer Notbremse vom Platz und fehlt die nächsten Spiele.

1 Mannschaft 2019Nach zwei Niederlagen in Folge ohne ein eigenes Tor zu erzielen gelang der ersten Mannschaft des ASV ein verdienter 4:1 Sieg beim 1. FC Hersbruck.
Durch die Treffer von Meyer, P. Schilmeier und Benkert (2x) schob sich das Team wieder an die Aufstiegsränge heran. Ein ausführlicher Spielbericht ist auf bfv.de zu finden.

Auch die Reserve gewinnt am Sonntag beim TSV Wilhermsdorf souverän mit 3:0.

Die D - Junioren der JFG Nördlicher Landkreis Fürth holen sich vorzeitig die Meisterschaft
in der Kreisliga Frankenhöhe und somit auch den Aufstieg in die Bezirksoberliga!
Eine Starke Leistung der Jungs.

A Jugend HLKM 2020Die A-Junioren der JFG Nördlicher Landkreis Fürth sind Hallen-Landkreismeister.

Herzlichen Glückwunsch!

1. MannschaftMit dem 4:2 Auswärtssieg sicherte sich die erste Mannschaft des ASV Veitsbronn-Siegelsdorf die Pole-Position in der Bezirksliga Nord.
Die Konkurrenz patzte, und unser Team nutzte die Gunst der Stunde. Sieder (2x), Dimper und Pfau trafen beim abstiegsbedrohten FC Ottensoos, der zwischenzeitlich zum 2:2 ausgleichen konnte.

Die Reserve erkämpfte sich beim SV Großhabersdorf mit einem torlosen 0:0 die Nähe zu den Aufstiegsplätzen. Sicherlich überraschend in dieser Kreisklasse ist die klare 1:6 Niederlage des bisherigen Tabellenführers Roßtal gegen Steinachgrund II.

Bei der dritten Auflage des JFG Blitzturniers ging zum ersten Mal der ASV Veitsbronn-Siegelsdorf als Sieger hervor.

JFG Cup

Das Turnier, veranstaltet von der JFG Nördlicher Landkreis Fürth, hat das Ziel die A-Jugendlichen an die Herrenmannschaften ihrer Stammvereine "heranzuführen". Gleichzeitig nutzen die Teams die Spiele zur Vorbereitung der in Kürze beginnenden Saison.
Leider konnten die Junioren mangels Spielerzahl in diesem Jahr keine eigene Mannschaft stellen, sodass der ASV Veitsbronn-Siegelsdorf, der SC Obermichelbach und die SG Puschendorf/Tuchenbach im Modus "jeder gegen jeden" in drei kurzweiligen Spielen mit vielen Toren die Zuschauer auf dem Gelände in Puschendorf bestens unterhielten.

In der ersten Begegnung siegte der SC Obermichelbach gegen den Vorjahressieger Puschendorf nach Rückstand mit 5:2.

Kurzen Prozess machte der ASV mit den etwas müde wirkenden Nachbarn aus Obermichelbach in Spiel zwei: 7:0 hieß es nach den gespielten 50 Minuten. Besonders erwähnenswert sind die 5 aufeinander folgenden Tore von Sven Illauer zum 5:0 Zwischenstand.

Auch in der finalen Partie zwischen Puschendorf und Veitsbronn fielen 5 Treffer. 3:2 siegten die Jungs um Spielertrainer Reinhardt Kusnyarik.

Champion Veitsbronn freute sich somit erstmals über den Gewinn des Wanderpokals - gestiftet von der Schreinerei Probst aus Veitsbronn - und ist somit auch Ausrichter des Turniers im kommenden Jahr.

Zum Abschluss wurden die beiden Spieler Robert Krauß und Nils Henke mit einem kleinen Präsent aus ihrer Jugendzeit bei der JFG verabschiedet.

JFG Cup

DFB Bericht