Zweite Mannschaft weiter auf Kurs

Am 6.12. ging es für die Zweite der Faustballherren zum dritten Spieltag der Landesliga nach Bad Staffelstein. Der Gegner an diesem Tag hieß neben dem Gastgeber aus Staffelstein Segnitz. Nachdem die Mannschaft um Aushilfskapitän S. Schumacher an den letzten Spieltagen nie die volle Punktausbeute einholen konnte, sollte es an diesem Tag endlich zwei Siege geben.

Im ersten Spiel des Tages ging es gegen den Aufsteiger Staffelstein, das Schiedsgericht hätte von der Mannschaft des TV Segnitz gestellt werden sollen. Jedoch waren die Segnitzer bis zum offiziellen Spielbeginn noch nicht eingetroffen. Nachdem die laut Reglement vorgegebene Zeitspanne von 15 min. verstrichen war, musste das Spiel mit einem Schiedsrichtergespann aus mitgereisten Fans der Veitsbronner und Staffelsteinern angepfiffen werden.

 

Schnell kam die Veitsbronner Mannschaft ins rollen und Hauptangreifer Wiemer wurde von Zuspieler Treuheit ein ums andere Mal gekonnt in Szene gesetzt. Schon nach kurzer Zeit war klar, dass heute viele passt, sowohl in der Abwehr, im Zuspiel, als auch im Angriff wurde konzentriert und sicher gespielt. Die logische Folge daraus war der 11:5 Sieg im ersten Satz. Der zweite Satz verlief ähnlich dem Ersten, druckvolle Aufschläge von Hofer brachte die gegnerische Abwehrreihe regelmäßig in Verlegenheit und auch Wiemer griff weiterhin sehr effektiv an. Nach einem kurzen Wackler in der Satzmitte stand es am Satzende 11:9 für die Veitsbronner. Im dritten Satz hieß es dann die Spannung hoch zu halten und konzentriert zu bleiben. Auch dies gelang und somit endete der Satz 11:7 und damit das Spiel 3:0 für den ASV.

 

Der ungefährdete Sieg gepaart mit der starken Leistung zeigte, dass man sich in der Landesliga vor niemandem verstecken muss. Am nächsten Spieltag, den 12.12. spielt die Zweite  gegen den Gastgeber Schweinfurt, sowie den aktuell ungeschlagenen Tabellenersten aus Maxhütte-Haidhof. Der ASV II belegt momentan den dritten Tabellenplatz hinter Maxhütte-Haidhof und dem TuS Frammersbach II.

 

Das Fernbleiben der Segnitzer führt laut Reglement nicht nur zum Verlust der beiden gestrigen Spiele, sondern zur Disqualifikation und somit direkten Abstieg des TV Segnitz.

 

Für den ASV spielten: Abwehr: J. Bauer, S. Schumacher(Kapitän); Zuspiel: R. Treuheit; Angriff: T. Hofer, M. Wiemer, P. Nachtmann