Berichte

"Saison Opening" Turnier der Faustballerinnen

Wie jedes Jahr am 1. Mai fand auch dieses Jahr das Fritz-Seiler-Gedächtnis-Turnier am Sportgelände des ASV Veitsbronn-Siegelsdorf statt. Über 40 Mannschaften aus Bayern, Baden-Württemberg und Hessen nahmen die Reise nach Veitsbronn auf sich, um die neue Feldsaison einzuläuten. Die Mädels vom ASV traten mit 2 Mannschaften an. Die erste Damenmannschaft rechnete sich anfangs ganz gute Chancen ein, endlich den Pokal daheim lassen zu können.

Der Tag fing mit gutem Wetter und guter Laune an, und die ersten 2 Siege fielen den Damen leicht. Als man dann auf den späteren Turniersieger TSV Jahn Freising traf und verlor, kippte sowohl die Stimmung als auch das Wetter. In bekannter Manier, wurden die Windbedingungen immer schlechter und schwieriger zu handhaben. Im Spiel um den Einzug ins Finale trafen die jungen Damen auf den Erstligisten TSG Landshut. Trotz anfänglicher Führung wurde das Spiel recht deutlich verloren. Im "kleinen Finale" mussten sich die Damen deutlich gegen Erstligisten TV Segnitz geschlagen geben. Somit mussten sich die Damen mit dem vierten Platz zufrieden geben. Erster wurde Freising, gefolgt von Landshut und Segnitz.

Die Mannschaft um Trainer Michael Wittmann startet am Sonntag in ihre erste Saison in der 2. Bundesliga. Nach den Höhen und Tiefen vom Turnier gehen die Damen der Saison zwar mit gemischten, aber dennoch zuversichtlichen Gefühl entgegen. Das Potential und die Motivation sind groß und Ziel ist die Saison auf jeden Fall der Klassenerhalt.

Erster Spieltag in der 2. Bundesliga der Damen 1

Am 8.05.2016 fand für die Veitsbronner Damen 1 der erste Spieltag in der 2. Bundesliga statt. Der erste Gegner war Segnitz, für den dieser Spieltag ein Heimspiel war. Nach den ersten drei verlorenen Sätzen (11:8   12:10   11:8) die äußerst hart umkämpft und ungemein spannend waren, wollten die Spielerinnen nun doch wenigstens gegen Augsburg einige Sätze mitnehmen. Im Anschluss konnten sich die Veitsbronnerinnen in einem spannenden Spiel in fünf Sätzen gegen den TV Augsburg nicht durchsetzen. Gleich zu Beginn war der Satz hart umkämpft, doch die Gegner aus Augsburg setzten sich durch und die Veitsbronner mussten den Satz mit 14:15 Bällen abgeben. Glücklicherweise wurde der zweite Satz von Anfang an gut angegangen und so konnte dieser mit 11:7 Bällen gewonnen werden. Doch den dritten Satz gewannen die Damen aus Augsburg eindeutig mit 5:11. Im vierten Satz konnte dann der Satz für sich entschieden werden, indem man diesen Satz noch einmal mit 11:6 Bällen gewinnen konnte. Der fünfte und entscheidende Satz für dieses Spiel wurde hart umkämpft, doch verloren sie trotzdem mit 8:11. Trotz guter Leistung konnten sich die Veitsbronner nicht belohnen. Mit einer neu aufgestellten Mannschaft, die sich noch nicht richtig einspielen konnte und einem Trainerwechsel, steckt dennoch Einiges an Potenzial in der Mannschaft. Im Hinblick auf das Saisonziel "Klassenerhalt" ist nach dem ersten Spieltage noch alles in Ordnung.

Damen 1 voll im Abstiegsstrudel angekommen

Auf dem Spieltag in Eibach wurden keine Punkte eingefahren.

 

Im ersten Spiel gegen Eibach war man eigentlich in allen drei Sätzen dran. Aber es fehlt der Mannschaft einfach die Konstanz, um solche Spiele auch positiv zu Ende zu spielen. Die Spielstände der Sätze bestätigen dies noch einmal: 14:12, 12:10 und 12:10. In der entscheidenden Phase des Spiels produzierte das Team zu leichte Fehler und half dadurch den Gegner, wieder zurück ins Spiel zu kommen.

 

Enttäuscht über diese unnötige Niederlage, ging es im zweiten Spiel gegen unsere Damen der 2. Mannschaft. Gleich im ersten Satz wurde die erste Damenmannschaft mit 11:6 geschlagen. Einem kurzen Aufbäumen im zweiten Satz, der mit 11:8 gewonnen wurde, folgten zwei Sätze, die geprägt waren von fehlendem Selbstvertrauen und vielen leichten Fehlern. Somit wurde das Spiel mit 3:1 verloren.

 

Allerdings muss man auch erwähnen, dass das Team die gesamte Hallenrunde starke Personalproblemen hatte. Die Ausfälle, aus den unterschiedlichsten Gründen, konnte das Team nicht kompensieren. Der letzte Spieltag entscheidet nun, ob die Liga gehalten werden kann. Eins zeigt jedoch diese Hallenrunde, die 2. Bundesliga am Feld wird eine große Herausforderung werden.

Veitsbronner Frauen 1 kommen nicht in Fahrt

Der Spieltag am 06.12.in Bad Staffelstein ging für die Frauen 1 leider völlig daneben. Im Spiel gegen Ursensollen rechneten sich unsere  Damen schon was aus. Doch gleich die ersten beiden Sätze gingen dann mit 13:11 und 11:7 verloren. Grund dafür war unkonzentrierte Ballabwehr, zu wenig Beweglichkeit und der absolute Wille dieses Spiel auch zu gewinnen. Im dritten und vierten Satz konnten die Mannschaft die Ursensollner ein wenig unter Druck setzen. Sie gewannen diese Sätze mit 11:9 und 11:8. Aber im fünften Satz wurden wieder völlig unverständlich leichte Fehler sowohl in der Abwehr wie auch im Spielaufbau produziert, so dass Ursensollen es leicht hatte auf die Fehler unserer Damen zu warten. Sie gewannen diesen Satz 11:4 und somit das Spiel mit 3:2.

 

Jetzt mussten die Frauen gegen die eigene 2. Mannschaft antreten, die an diesem Tag zwecks Personalproblemen nur zu viert antrat. Dieses Spiel wurde eindeutig von den Frauen der 2. Mannschaft bestimmt. Kämpferisch, technisch und läuferisch zeigten sie unserer 1. Mannschaft wie man auch zu viert sehr guten Faustball spielen kann. Sie fertigten die Frauen 1 mit 11:8, 11:9 und 11:6 ab.

 

Mit hängenden Köpfen verließen die Frauen 1 die Halle. Die 2. Mannschaft konnte sich zu Recht über ihre Leistung an diesem Tage freuen, denn sie gewannen auch gegen Ursensollen und holten an diesem Spieltag 4:0 Punkte und das mit nur vier Spielerinnen. Respekt, da kann man nur gratulieren. Die 1. Frauenmannschaft muss sich derzeit mit dem 8. von 10 Tabellenplätzen begnügen und muss in den verbleibenden Spielen wieder punkten, um nicht in die Abstiegszone zu rutschen.

Schlechter Start in die Hallensaison für Veitsbronner Frauen 1

Der Start in die  Hallensaison der Veitsbronner Damen 1 ging ziemlich daneben.

 

An den ersten beiden Spieltagen konnte das Team, um Spielführerin Berni Ritter, wegen Krankheit, nicht in Bestbesetzung antreten. Dies wirkte sich vor allen Dingen im Angriffsbereich negativ aus. Zu inkonstant waren die Angriffsbemühungen von Tanja Brinkhaus und Alex Fink. Bei knappen Spielständen schlichen sich immer wieder leichte Fehler ein und dadurch profitierten unsere Gegner. Mit 0:8 Punkten waren wir nach den ersten zwei Spieltagen abgeschlagen Tabellenletzter.

 

Am dritten Spieltag war unsere Hauptschlägerin Lilli Rott wieder verfügbar und ein Ruck ging durch die Mannschaft. Die ballsicheren Ursensollner Damen waren ein harter Gegner, allerdings erkämpfte sich unser Team Punkt um Punkt  und konnte einen knappen 3:2 Sieg einfahren. Gegen den TV Haibach reichte es dann allerdings nicht mehr. Zwei Spiele hintereinander, jeweils 5 Sätze, waren kräftemäßig  zu viel. Aber die ersten Punkte waren eingefahren.

 

Am vierten Spieltag, in Eibach, spielten unsere Damen gegen den Gastgeber eigentlich guten Faustball. Allerdings wurden gerade in den entscheidenden Spielsituationen  einige leichte Fehler produziert und dadurch verloren wir dieses Spiel mit 3:1. Da wäre mehr drin gewesen. Gegen Kulmbach ließen unsere Damen nichts anbrennen und gewannen klar mit 3:0.

 

Im Moment haben sie sich vom 10. auf 8 Tabellenplatz vorgeschoben. Die nächsten Spieltage muss das Team weiter konzentriert Punkt für Punkt einfahren, um das sichere Mittelfeld der Tabelle zu erreichen.